Entwöhnung

Erworbene, also nicht angeborene Zahnfehlstellungen sind durch geeignete Maßnahmen in früher Jugend vermeidbar.
Ein wesentlicher Auslöser solcher Fehlstellungen ist das kindliche Nuckeln, eigentlich ein natürliches Bedürfnis, das eine entspannende und beruhigende Wirkung auf das Kind hat.
Leider hat es aber besonders bei langem Gebrauch negative Folgen für die Zahnstellung: Seitlicher Kreuzbiss, lutschoffener Biss oder Unterkieferrücklage sind mögliche Folgen.
Dabei ist es interessant zu wissen, dass das Daumenlutschen durch die ungünstigere Form des Daumens sogar noch schädlicher als ein Nuckel ist. Zur Prävention von Zahn- und Kieferschäden sollte also schon sehr früh versucht werden, das Kind vom Nuckeln zu entwöhnen.
Wir als Spezialisten für Zahnentwicklung können Ihnen hierzu wichtige Hinweise geben. Bitte sprechen Sie uns an.